härmanz Kinder ǀ Medien ǀ Forschung

Leostraße 68, 50823 Köln
0221.571688-1, info@haermanz.de

Begeisterte KiTa-Kinder

Foto: © härmanz

Interaktiv-digitales KiTa-Hörspielprojekt „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ in Lohmar

KiTa-Kinder und Erzieher*innen der katholischen Familienzentren St. Johannes und St. Mariä Himmelfahrt erlebten neuartiges interaktives Mitmach-Abenteuer. Gefördert durch die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West.

 

Die Aufregung am "Welttag des Hörens" war groß in den beiden KiTas St. Johannes und St. Mariä Himmelfahrt in Lohmar und das sowohl bei den Kindern als auch bei den Erzieher*innen: Sie hatten eine Förderung für ein neuartiges Projekt durch die Sparda-Stiftung erhalten, mit der Kulturprojekte für Kinder auch in Corona-Zeiten ermöglicht werden sollen. Autor Klaus Strenge und sein Ensemble schalteten sich dafür anlässlich des Welttages des Hörens mit einem LIVE-Mitmach-Hörspiel in die beiden KiTas.

Die Kinder waren ganz aus dem Häuschen und freuten sich auf ein besonderes Ereignis, für das sie sogar ihre Kuscheltiere als Helfer in den Kindergarten mitbringen durften. Die Leiterinnen und Erzieher*innen beider Einrichtungen indessen war die Aufregung anderer Natur, denn für sie war dieses Online-Projekt eine Reise in technisches Neuland und eine ganz neuartige digitale Projekt-Herausforderung.

Nach einem gut betreuten vorgeschaltetem Technikcheck der KiTas mit dem Projektteam war aber schnell klar, dass die KiTas die erforderliche Technik und auch das Know How haben.
Die KiTa-Kinder erlebten in zwei Vorstellungen des Mitmach-Abenteuers „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ in dem das gutmütige MutMachMonster namens „Kinderfresser“ & dessen Freunde ein verlorenes Kuscheltier in einer geheimen Stadt aufspüren. Die KiTa-Kinder hatten sich dafür gut gerüstet und zur Unterstützung neben ihren Kuscheltieren jede Menge Geräusche-Utensilien zusammengesammelt. Bei dem fröhlichen Spektakel mit einem Mix aus LIVE-Lesung sowie Musik, digitalem Bilderbuch und vielen Mitmach-Aufgaben wie Geräusch-, Rätsel- und Bewegungsaufgaben waren die Kinder vielseitig aktiv eingebunden.
„Ich fand toll, dass man die Geschichte mit Instrumenten begleiten konnte.“, freute KiTa-Kind Lennart sich anschließend, während KiTa-Kind Lilly einfach nur froh war, dass die Geschichte ein Happy End hatte und das verlorene Kuscheltier gerettet wurde:
„Ich fand toll, dass alle gemeinsam den Hasen gefunden haben.“

Die Mitarbeiter*innen der KiTa freuten sich, dass die Kinder Spaß hatten und alles geklappt hat:
„Wir haben uns sehr gefreut endlich wieder alle Kinder in der Kita begrüßen zu können und ihnen dann zeitgleich dieses Angebot möglich zu machen. Es war eine sehr schöne Abwechslung für uns alle und wir freuen uns schon auf das gleichnamige Buch“,  sagte die Leiterin des katholischen Familienzentrums anschließend.

„Das alles macht wirklich Mut und jetzt sind die Kinder hochmotiviert, mit ihren Eltern das Buch zu lesen!“ freut sich auch Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West durch deren finanzielles Engagement das tolle Event in KiTas und Schulen in NRW überhaupt erst möglich ist.

Das gleichnamige Vorlese-Bilderbuch „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ von Klaus Strenge mit dem Kinderfresser und seinen Freunden, wird es nämlich ab April auch mit vielen farbenfrohen Bildern zum Vorlesen, Anschauen und Zuhören geben. Dass die beiden KiTas seiner Heimatgemeinde die ersten Exemplare erhalten werden ist für Autor Klaus Strenge schon jetzt monster-sonnenklar.


Für interessierte KiTas und Schulen hat die Stiftung weitere Fördermittel bereitgestellt.
Bewerbungsfrist ist der 26.03.2021 - Weitere Infos & Bewerbungen: www.der-kinderfresser.de