härmanz Kinder ǀ Medien ǀ Forschung

Leostraße 68, 50823 Köln
0221.571688-1, info@haermanz.de

Interaktive Hörspielshow

Foto: © härmanz

„Der Kinderfresser kommt! Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ Einzigartiges Projekt zum Mitmachen rund um den Welttag des Buches.
Weitere Veranstaltungen geplant!

Autor Klaus Strenge & Ensemble begeistern in einer digitalen KiTa-Lesetour mit 25 KiTas in ganz NRW mit dem Mitmach-Hörspiel „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis!“. 
Gefördert von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West.
 


Weitere KiTas können sich freuen:
Aufgrund der großen Nachfrage an Kulturangeboten für Vorschulkinder hat die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West weitere Fördermittel für Mitmach-Lesungen in NRWs KiTas bereitgestellt.  Holt die Mitmach-Hörspielshow in eure Stadt!
Bewerbungsstart für KiTAs ist der 10.05.2021 - Weitere Infos finden Sie hier

Lesen, Lauschen, Lachen und auf vielseitige Weise aktiv mitmachen ist das, was Kinder immer, aber ganz besonders auch während der COVID-19-Pandemie brauchen. Bei dem fröhlichen Mitmach-Spektakel „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ mit einem Mix aus LIVE-Lesung sowie Musik, digitalem Bilderbuch und vielen Mitmach-Elementen zeigen Autor Klaus Strenge und Ensemble mit einem neuartigen Programm für KiTa’s, dass sie Kinder nicht nur live vor Ort, sondern auch via Internet begeistern können.  „Uns liegt es am Herzen, dass die Kinder nicht nur sitzen und zuhören, sondern auch so viel wie möglich aktiv teilhaben und mitmachen können. Deshalb haben wir verschiedene Mitmach- Programme mit interaktiven Elementen entwickelt“, erklärt Autor Klaus Strenge sichtlich erfreut über das Gelingen seines Projektes. Eingebunden wurden außerdem Schulkinder aus Köln und Gummersbach als Lesepraktikant*innen, um den KiTa Kindern mit vorzulesen.

Das Mitmachen der Vorschulkids klappt wirklich ganz ausgezeichnet: mit Geräusch-, Rätsel- und Bewegungsaufgaben sind die Vorschulkinder während der ca. 60-minütigen Show ganz bei der Sache und ständig aktiv eingebunden, ganz gleich, ob aus der KiTa oder von zu Hause. Für die Kinder genau das Richtige: „Wir fanden es gut, dass wir die Geräusche selbst machen konnten“, freuten sich die Kinder der „Bärengruppe“ der AWO KiTa aus Dortmund. Die tolle Musik, das Tanzen und auch die Beteiligung an der Suche nach dem vermissten Kuscheltier begeisterte die Kinder der Pusteblumengruppe aus Dortmund ebenso: „Wir fanden es gut, dass wir den Hasen suchen mussten.“  Darüber hinaus gab es ein Rätsel zu lösen, um Zutritt zu dem geheimen Ort zu erhalten, in dem verlorene Kuscheltiere landen oder um einem Frosch zum eigenen Namen zu verhelfen. „Es war toll, dass der Frosch von uns noch einen Namen bekommen hat“, fand Vorschulkind Lilly der „Maxi“-Gruppe aus Essen.

Sympathische Heldin der Geschichte ist Lilo, die ihr liebstes Kuscheltier vermisst, aber das große Glück hat, von einem MutMachMonster Hilfe zu erhalten, das allerdings einen sehr gruseligen Namen trägt: Der „Kinderfresser“ ist zwar riesig groß und dick, aber völlig ungefährlich und eigentlich ein ausgesprochen hilfsbereites Flugzeug. Beim nächtlichen Rettungs(aus)flug in die zauberhafte Welt „Kobalat“ gelingt es den beiden gemeinsam, das vermisste Kuscheltier aufzuspüren und es mit einem charmanten Trick, zur Rückkehr zu bewegen. Dass die Geschichte ein Happy End hat, macht die KiTa-Kinder besonders glücklich, die -zusammen mit dem eigenen Kuscheltier auf dem Schoß- vom ersten Moment an mit Lilo mitgefiebert hatten. „Unseren Kindern hat es sehr gut gefallen“, freuten sich anschließend die Erzieher*innen der Vorschule-Gruppe „Ranzenracker“ aus Siegen „Die Kinder waren direkt in die Geschichte versunken und fanden es toll, die Geschichte ‚in groß‘ erleben zu dürfen.“ „In groß“ waren viele Bilder des Buches auf der KiTa-Leinwand zu sehen, in „klein“ gibt es die Geschichte „Lilo und das Kuscheltier-Geheimnis“ von Klaus Strenge nämlich auch als sehr empfehlenswertes Vorlesebilderbuch, das pünktlich zum Welttag des Kinderbuches Anfang April 2021 erschienen ist. www.kobalat.de

Für die Erzieher*innen war die Teilnahme auch ein Abenteuer, aber digitaler Art, das sie mit Bravour bestanden. Unterstützt wurden sie bei diesem Projekt mit Rat und Tat vom Team des Projektbüro härmanz, so dass   schließlich alle glücklich waren, dabei zu sein und den Vorschulkindern etwas Besonderes bieten zu können. Eine willkommene Alternative zu den traditionellen Aktivitäten mit den „Großen“, die dieses Jahr die KiTa Richtung   Schule verlassen und leider auf viele Sonderevents für Vorschulkids verzichten müssen. „Ein dickes Dankeschön an die Sparda-Stiftung“ war das Fazit und die Freude der KiTas groß: „Es war ein tolles Angebot. Mal was anderes in dieser Zeit!“   

„Wir freuen uns, dass dieses Projekt so erfolgreich stattgefunden hat und wir Kindern in vielen Städten in NRW so eine große Freude bereiten und ihnen ein kulturelles Highlight bieten konnten!“ 
freut sich auch Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West, durch deren finanzielles Engagement das tolle Mitmach-Event in KiTas und Schulen in NRW überhaupt erst möglich ist. Einrichtungsleiterin Jutta Drewicke der AWO KiTa Heliosweg aus Dortmund fasst es kurz und knackig aber treffend zusammen: „Die Kinder waren vom Kinderfresser begeistert!“  

Infos und Bewerbung zum Download: hier